Keine unnötigen Veloschikanen

blogpost_seefeld_squareZusammen mit Jean-Daniel Strub habe ich diese Woche ein Postulat eingereicht, das den Stadtrat auffordert, nochmals ernsthaft zu prüfen, ob nicht die Velodurchfahrt durch die Tram-Haltestelle Opernhaus erlaubt werden kann.

Die Velodurchfahrt durch die Haltestelle Opernhaus ist auch in Zukunft verboten, obwohl nach
Abschluss der Bauarbeiten die ganze Seefeldstrasse für Velos durchgängig ist. Das macht keinen
Sinn. Es wird im Gemeinderat ein Vorstoss eingereicht.

Die Velodurchfahrt durch die Haltestelle Opernhaus soll entgegen früher anderslautender Pläne auch in Zukunft verboten bleiben. Dabei wird nach Abschluss der Bauarbeiten die ganze Seefeldstrasse für Velos durchgängig sein. Dies ist ein Schildbürgerstreich.