Kurzauftritt 10vor10: Asylzentrum in Zürich

Zwar bin ich skeptisch gegenüber den Hoffnungen, welche PolitikerInnen von rechts bis links in die angestrebte Beschleunigung der Verfahren, ins «Modell Holland» setzen. Allerdings können die Verfahren durch mehr Ressourcen (Personal) und bessere Organisation (getaktete Abläufe, Konzentration der involvierten Stellen in einem Bundeszentrum) auch ohne kürzere Rekursfristen und mit einer besseren Rechtsvertretung beschleunigt werden. 

 

 

Darum wehre ich mich nicht gegen das geplante Bundeszentrum in Zürich. Im Gegenteil: Ich finde, wenn es solche Zentren gibt, dann sollen sie in den Städten angesiedelt sein. Einen Testbetrieb mit kürzeren Rekurs-Fristen, die von den gesetzlichen Grundlagen abweichen, lehne ich dagegen klar ab und unterstütze darum das Asylreferendum.