Google Changes Policy: is Google Becoming Evil?

Bereits 2006 machte Google Schlagzeilen, als bekannt wurde, dass die Firma eine selbstzensierte Version des Suchportals www.google.cn betrieb. Ich war zuerst empört – kam aber dann zum Schluss, dass ich das Vorgehen verstehen konnte. Nun entfernt Google offenbar stillschweigend die Zensurhinweise bei der Chinesischen Google-Site. Warum?

Aktuell betreibt Google eine chinesische Suchmaschine in Hong-Kong. Dies, nachdem sich Google 2012 geweigert hatte, die chinesischen Resultate zu zensieren und darum gezwungen war, China zu verlassen. Aktuell verweist die chinesische URL google.cn auf die Suchmaschine in Hongkong, google.hk. Die chinesischen Behörden unterbrechen nun offenbar den Zugang zu google.hk, wenn nach einem von ihnen zensierten Begriff  gesucht wird. Das zeigte die Website bis vor kurzem auch allen Suchenden an. Nun soll offenbar stillschweigend dieser Zensurhinweis ausgeschaltet worden sein, berichtet TheNextWeb.

Klar ist: Der Vorgang ist weiterhin – entgegen einiger Vorwürfe – keine Selbstzensur. Die Zensur (in Form einer temporärer Blockade) wird von China ausgeübt. Allerdings ist es doch zu bedauern, dass Google den Zensurhinweis unterdrückt.